Die Insel


   Inmitten der Irischen See, zwischen Grossbritannien und Irland, liegt die Isle of Man (Wikipedia). Seit dem 13. Jahrhundert dem Königreich Norwegen zugehörig gelangte die Insel 1765 unter den Einflussbereich der Britischen Krone.

   Bei ca. 50 km Länge und 20 km Breite hat das Eiland eine Küstenlänge von 160 km und weist eine Grösse von 572 km² auf. Zwei gebirgige Gegenden im Norden und Süden der Insel werden durch ein zentrales Tal getrennt, die höchste Erhebung ist der 621 m hohe Snaefell im nördlichen Hochland. Der Insel südlich vorgelagert liegt die Calf of Man, eine kleine, nicht bewohnte Insel mit einem Vogelschutzgebiet, welches man besuchen kann.

   Zurzeit (Juli 2016) leben fast 88200 Menschen dort, davon ca. 16 % bis 14 Jahre, 73 % im Alter zw. 15 und 65 Jahren und der Rest der Menschen waren 65 Jahre und älter (Quelle: CIA - THE WORLD FACTBOOK - aber nicht nachsehen, rechnen können die nicht wirklich!).

   Von den Einwohnern wird die Insel Manx genannt, so heissen auch die Bewohner: Manxmen und Manxwomen. Nur noch sehr wenige Menschen sprechen heutzutage noch die ursprüngliche Sprache der Manxmen, das Manx Gaelic. Es ist eine Mischung aus dem irischen und dem schottischen Gälisch, welches keltischen Ursprung hat. Diese Sprache wird aber in letzter Zeit wieder etwas mehr gepflegt und sogar in der Schule wieder unterrichtet.

Bild "Inselinfos:iom_flag.jpg"   Das Wahrzeichen der Insel, das Dreibein, welches auch auf der Flagge der Isle of Man abgebildet ist, ist allgegenwärtig. Man legt hier Wert auf seine Eigenständigkeit der Britischen Krone gegenüber: die Insel gehört weder zum United Kingdom noch zur EU, man hat hier ein eigenes Parlament, das vermutlich älteste der Welt, eine eigene Währung, das Manx Pound (gleicher Wert wie das englische £), ja sogar eigene Briefmarken gibt es hier.

   Staatsoberhaupt ist seit 1952 Lord of Mann Queen Elizabeth II, vertreten durch einen von ihr eingesetzten Lieutenant Governor. Der Regierungschef der Isle of Man, genannt Chief Minister, sein Kabinett und das Parlament (ein Zwei-Kammern-System, bestehend aus dem Legislative Council of Tynwald und dem House of Keys) werden für jeweils 5 Jahre gewählt. Ein Parteiensystem gibt es auf der Isle of Man nicht, die 24 Abgeordneten sind allesamt unabhängig. Die Isle of Man unterhält ihrerseits keinerlei diplomatische Beziehungen zu anderen Staaten, sie wird durch die Britische Krone repräsentiert.

   Es gilt das Britische Rechtssystem, allerdings mit lokalen, nur hier gültigen Verordnungen (Manx statutes): zum Beispiel gibt es hier bis heute kein generelles Tempolimit (siehe auch "Verkehr").

   Haupthandelspartner der Isle of Man ist das UK (United Kingdom). Die meisten Menschen leben hier vom Tourismus, viele Veranstaltungen, über das ganze Jahr verteilt, bringen zahlreiche Touristen aus dem In- und Ausland auf die Insel, allen voran natürlich die "Tourist Trophy - Motorradrennen". Ein weiteres wirtschaftliches Standbein der Isle of Man ist das Banking: zahlreiche Banken und Finanzunternehmen haben hier ihren Sitz oder Dependancen, die Isle of Man ist ein Steuerparadies. Ebenso gibt es hier einige kleinere Industrieunternehmen sowie Schafzucht und Fischfang.

   Das Straßennetz ist ca. 800 km lang, es gibt 68,5 km Eisenbahnstrecken (siehe auch "Touristisches") und einen Flughafen, den Ronaldsway Airport in Castletown, der mehrmals täglich von mehreren britischen Metropolen angeflogen wird.

   Das Klima (siehe auch "Wetter") ist hier gemäßigt, es wird vom Golfstrom bestimmt, dadurch gedeihen hier sogar Palmen. Kühle Sommer und milde Winter wechseln einander ab, es regnet hier naturgemäß öfter als auf dem europäischen Festland. Dafür gibt es hier aber auch nur selten längere Zeit andauernden Landregen.

   Alles in allem ein kleiner, liebenswürdiger Mikrokosmos, den zu besuchen sich allemal lohnt!

   Webtipp: Die IoM im CIA-World-Factbook