Reisetipps


   Die Tourist Trophy findet jedes Jahr Ende Mai / Anfang Juni statt. Die Besucherzahlen gehen dabei nach offiziellen Angaben bis in die Fünfzigtausend, hiervon reisen wenigstens zwei Drittel mit einem Motorrad an. Zwar verteilen sich die Besucher auf etwa dreieinhalb Wochen, dennoch ist die Insel während der TT-Fortnight (so nennt man die vierzehn Tage der TT) proppevoll.

   Wer alle Rennen komplett erleben möchte, bereist die Insel also während dieser zwei Wochen. In dieser Zeit sind die Strassen voll, an allen Sehenswürdigkeiten und Aussichtspunkten drubbeln sich zahllose Menschen und das Motorradfahren ist auch nicht mehr überall auf der Insel uneingeschränkt möglich.

Bild "Reiseinfos:freeroad.jpg"   Doch es gibt eine Alternative: man reist bereits einige Tage vor Beginn der Trainingswoche an. Das hat den Vorteil, dass man die Insel in den ersten Tagen seines Aufenthaltes quasi für sich allein hat. Man kann in aller Ruhe alles Sehenswerte besuchen, die Landschaft geniessen und vor allem auf der gesamten Insel frei fahren. Selbst die Polizei ist in diesen Tagen fast nicht zu sehen, was sich aber mit Beginn der TT-Fortnight schlagartig ändert: die Präsenz steigt und rund um den TT-Course wird auch vermehrt "geblitzt".

   Wer jetzt aus Zeit- (oder Geld-) -gründen bereits vor oder zu Beginn der Rennwoche wieder abreist, verpasst trotzdem nichts. Der optische Eindruck der Motorradrennfahrer ist im Training genau so wie während der Rennen. Der "echte" Wettkampf ist allerdings ungleich spannender.

   Auf jeden Fall ist eine frühe Anreise immer noch ein Geheimtipp und eine Überlegung wert.
  
   Und für die Buchung gilt: man muss im Moment (April 2017) schon mehr als ein Jahr im Voraus buchen, weil sonst die Fähre zur Isle of Man nicht sicher für den jeweiligen Wunschtermin gebucht werden kann und das liegt an der inzwischen so großen Nachfrage. Waren es zu früheren Zeiten mehrheitlich Briten und Deutsche, die dem Spektakel beiwohnen wollten, gesellen sich in den letzten Jahren zunehmend Franzosen, Italiener und Spanier dazu, die die raren Fährplätze buchen und dadurch das Angebot für uns Deutsche verknappen.
  
   Viele weitere Reisetipps gibt's im aktuell überarbeiteten und im Mai 2017 neu aufgelegten Isle of Man-"Reiseverführer" von Maria Keck:
  
Bild "Allgemeines:iom_reiseverfuehrer_cover_mini_web.jpg"   Lang erwartet und heiss ersehnt: die Neuauflage des wunderbaren Buchs über die Tourist Trophy, das Motorradfestival auf der Isle of Man.
Und hier gehts zur Bestellung:
Externer Link zur Seite "www.isle-of-man.de" oder jetzt auch bei Amazon